Die Intimrasur ist längst kein Thema mehr, dass nur Frauen angeht. Es gibt viele Gründe sich für die Rasur im männlichen Intimbereich zu entscheiden und noch viele mehr um sich vorab, wie du es gerade tust, zu informieren. Warum greifen Männer zum Rasierer, um Ihr Scharmhaar zu entfernen? Hintergrund ist zum einen, dass dies, wie auch bei den Frauen, Mode ist. Unrasierte Intimbereiche sind schon seit Jahren wenig gefragt. Pelzträger haben ausgedient. Weiterhin wird gemunkelt das sich dein bestes Stück, durch die Intimrasur, in seiner ganzen Pracht präsentieren kann. Ob die Damen der Schöpfung diese These bestätigen würden? In jedem Fall schaffst du optisch ein sauberes, gepflegtes Erscheinungsbild. Die Intimrasur ist also eine gute Sache, wenn du dich dafür entscheidest.

Intimrasur Mann – so gelingt Sie dir perfekt!

Rasur im Intimbereich des Mannes

Wie genau gehst du also vor? Du kannst dich entscheiden zwischen einer Trockenrasur, welche wir für die erste Intimrasur beim Mann nicht empfehlen oder der klassischen Nassrasur. Bei dieser gehst du in ähnlichen Schritten, wie beim Rasieren deines Bartes vor. Zuerst werden die zu langen Haare gestutzt. Hierfür einfach den Trimmer nehmen. Achte jetzt schon darauf die Haut glatt zu ziehen. So bekommst du ein erstes Gefühl für prekäre Stellen.

Sind die Scharmhaare gestutzt, so kann Mann die verbliebenen Büschel mit warmem Wasser abwaschen sowie einweichen. Durch diese vorgehen werden Rückstände wie Hautschuppen, Körperlotion wie auch Talg, entfernt. Eine saubere Sache von Beginn an. Wer kein Gel oder Schaum benutzten will, sondern seine Haut von Beginn an intensiv pflegen, der greift zum Rasieröl für die Intimrasur des Mannes. Hochwertige Rasieröle vermeiden nicht nur Rasierbrand, Brennen und Rötungen. Sie bilden zudem einen Schutzfilm auf deiner Haut. Das Schneiden mit dem Rasierer fällt so schwerer, was in diesem Bereich deines Körpers von enormem Vorteil ist. In Kombination können wir das Rasieröl zusammen mit Rasierschaum und Rasiergel empfehlen!

Nun kann es losgehen. Achte auf eine saubere, am besten frische Klinge. Weiterhin sollte die Schnittgefahr so minimal wie möglich gehalten werden. Taste dich vor. Fange in Bereichen an, welche du dir sogleich zutraust, dann können die schwierigeren Zonen in Angriff genommen werden. Säubere die Klinge des Rasierers zwischendurch. Nimm dir Zeit!

Männliche Intimrasur ohne Pickel und brennen

Vorab haben wir schon über die Komplikationen bei der Intimrasur gesprochen. Mit den passenden hochwertigen Rasierartikeln kannst du schon im Voraus die Gefahren eindämmen. Doch Rasurbrand, Pickel, Hautirritationen und Brennen auf der Haut, lassen sich vor allem durch eine gute Nachsorge vermeiden. Nun gilt es, den „Sprung ins kalte Wasser“ zu wagen. Nach der Intimrasur sollte Mann diesen Bereich mit kaltem Wasser abspülen. Was unangenehm klingt, hat den Effekt, dass sich die Poren durch diese Erfrischung verschließen. Somit können Bakterien nicht eindringen. Abtrocknen, natürlich mit einem sauberen Handtuch, wie auch kurzes Lüften gehören ebenso zum Ritual der perfekten männlichen Intimrasur. Zu guter Letzt, wie bei allen unseren Rasurtipps, empfehlen wir auch bei der Intimrasur Mann einen After Shave Balm. Diesen erhältst du auch speziell für den Intimbereich, wie gewohnt in unserem Shop!