Warum macht es Sinn, dass du deinen Bart färbst? Was gibt es für Anlässe um dein Barthaar stilsicher in Szene zu setzen. Einerseits kann das Färben des Bartes dein Alter kaschieren. Denn graue Haare im Bart werden überdeckt. Aber auch ohne graue Haare kann es sinnvoll sein, dass Barthaar einheitlich zu färben. Denn deine Gesichtsbehaarung kann durch ganz unterschiedliche Farben weniger voll und gepflegt wirken. Als Lösung empfehlen wir daher die Verwendung eines Bartfärbemittels. Vollerer Bart und weniger Bartlücken sind das Ergebnis der Farbe für die Gesichtsbehaarung. Wer ein Bartfärbemittel online kauft, der kann auch die Bartfarbe der Haarfarbe besser anpassen.

Vollbart färben – so gibst du deinem Bart neue Farbe

Die Wahl des Bartfärbemittels ist entscheidend

Bevor du sich für ein Färbemittel entscheidest, solltest du einiges wissen. Wichtig ist es die Farbe des Bartfärbemittels passend zum Teint und der eigenen Haarfarbe zu wählen. Farblich solltest du eher zu einer etwas helleren Nuance gegriffen werden. Denn mit einem Färbevorgang wird es nicht erledigt sein. Da deine Barthaare wesentlich dicker sind als die Haare auf dem Kopf, ist es meist notwendig nachzufärben. Das Schöne ist, dass du dieses Styling auch daheim übernehmen kannst und ein extra Besuch beim Friseur nicht notwendig ist.

Wichtig zu wissen: Chemie ist in allen Produkten enthalten. Nur so kann die Farbe tief in das Haar eindringen. Wer davon nichts hält, für den gibt es lediglich eine weitere Möglichkeit. Henna ist die Alternative zu einem chemisch hergestellten Mittel. Ein aber gibt es dennoch, denn das Naturprodukt halt leider eine kürzere Haltbarkeit und eine weniger intensive Farbe. Deine Haut ist der Dreh- und Angelpunkt. Haut, die leicht reizbar ist, sollte nicht mit den chemischen Stoffen in Verbindung kommen. Den leider sind die aggressiven Inhaltsstoffe für deine Haut dann ein No Go und Bartfärben fällt somit leider aus.

Vorbereitungen und Vorgehen beim Färben der Barthaare

Bevor du deinen Bart färben kannst, musst du ein paar Vorbereitungen treffen. Wasche deinen Vollbart gründlich aber nicht mit Bartshampoo, sondern nur mit klarem Wasser. Nur so kannst du ihn von Schmutz befreien, der verhindert, dass die Farbe leicht ins Haar eindringt. Im Anschluss muss der Bart getrocknet werden! Ein Waschen mit Shampoo würde Rückstände hinterlassen, welche eine gegenteilige Wirkung erzielen würden.

Nach der Reinigung wird der Primer aufgetragen und dieser muss dann eine ganze Zeit einwirken. Um ein perfektes Ergebnis zu gewährleisten, solltest du einen Pinsel zum Auftragen der Bartfarbe verwenden. Auch zum Mischen der Bartfarbe ist dieser geeignet. Um zu vermeiden, dass deine Haut mit eingefärbt wird, kannst du um den Bart herum, die Haut eincremen. Verwende einfach eine ganz normale Körpercreme. Ebenfalls ein wichtiges Utensil sind Einweghandschuhe. Bei deren Verwendung geht es darum, deine Hände vor der Bartfarbe zu schützen. Zusätzlich gibt das Tragen der Handschuhe ein sicheres Gefühl beim Barfärben.

Ist das Bartfärbemittel angemischt, kannst du es in deinen Vollbart streichen. Achte drauf, dass du die Farbe im Barthaar gleichmäßig verteilst. Dank der mit Einweghandschuhen geschützten Hand kannst du deine Gesichtsbehaarung dort zur Seite schieben, wo du nicht so gut hinkommst. Ist dein Bart vollständig mit dem Färbemittel bedeckt, muss dieses einwirken. Im Anschluss sollte überschüssiges Mittel ausgewaschen werden. Bist du vom Farbeergebnis nicht richtig überzeugt, dann kann ein zweiter Durchgang erfolgen. Zu dunkle Farbe hingegen kann durch ein Clarify Shampoo abgemildert werden.