Der Fu Manchu - nicht einfach, aber eindrucksvollDer Fu Manchu hat seinen Namen durch den bösen Dr. Fu Manchu erhalten, welcher den Bartstil als Filmfigur erst so richtig bekannt machte. Es ist ein Bartstil, der besonders in Europa recht selten gesehen wird. Das kann zum einen an dem intensiven Ausdruck des Fu Manchu liegen, aber auch an der Arbeit, welche mit dem Bartstil verbunden ist.

Der asiatische Bartstil macht für viele Menschen auf den ersten Blick einen mythischen, gefährlichen oder bösen Eindruck. Das ist nicht zuletzt durch den Film Charakter sowie bekannte Persönlichkeiten bedingt. Der Wrestling-Star Hulk Hogan trägt oft den Fu Manchu, auch Dschingis Kahn trug ihn, um aggressiv und dominant zu wirken. In seiner Zeit als Rapper war auch Sido schon öfter mit dem Fu Manchu zu sehen.

Wenn Du also eher dominant, männlich und maskulin wirken möchtest, kann der Fu Manchu die richtige Wahl sein. Er ist aber auch eine interessanter Stil für künstlerische Menschen oder jene, die eine Affinität zur Mystik und Magie haben.

Ganz einfach wird der Fu Manchu leider nicht

Der Fu Manchu ist nur dann die richtige Wahl für Dich, wenn Du offen für etwas Arbeit bist und über das entsprechende Rasierwerkzeug verfügst. Wenn Du bereit für ein wenig Aufwand und wirklich motiviert bist, kann es losgehen!

Beim Fu Manchu handelt es sich um einen reinen Oberlippenbart. Am Anfang kannst Du Dir einfach einen Schnauzer wachsen lassen, alles andere von der Wange bis zum Kinn wird bei diesem Bartstil abrasiert.

Der einfache und klassische Fu Manchu verläuft als Oberlippenbart bis hin zum Rand des Kinns. Im Idealfall ist er sehr durchwachsen, allerdings auch sehr dünn. Wenn Du wirklich Geduld hast, kannst Du Dich auch für die Königsklasse entscheiden, welche noch weiter bis über den Kinnrand verläuft.

Die Pflege des Fu Manchu ist von großer Bedeutung

Es erfordert schon einiges an Pflege, damit der Fu Manchu wirklich gut aussieht und überzeugend wirkt. Wenn Du Dich gut um den Bart pflegst, wirst Du allerdings mit einem ausdrucksstarken, männlichen Bart belohnt, der heutzutage nur noch selten zu sehen ist. Damit bist Du in größeren Menschenmengen natürlich ein absoluter Blickfang.

Beim Fu Manchu müssen alle Gesichtspartien sehr regelmäßig gepflegt werden, ansonsten sieht der Bart natürlich sehr ungepflegt aus. Wenn Du den Aufwand bei der Pflege gering halten möchtest und es Dir gefällt, kannst Du den klassischen Fu Manchu auch mit einem Drei-Tage-Bart kombinieren. Hier wird es zwar etwas komplizierter, den Fu Manchu an sich zu trimmen, dafür brauchst Du Dich allerdings nicht unbedingt jeden Tag an die Arbeit machen.

Passt der Fu Manchu wirklich zu mir?

Während der Drei-Tage-Bart oder auch der Ducktail gut gepflegt bei fast jedem Mann einen guten Eindruck machen, ist der Fu Manchu deutlich ausdrucksstärker und strahlt Abenteuerlust aus. Er wirkt verwegen und manchmal etwas düster, in der gezwirbelten Variante erscheint der Träger eher elegant, nobel und gehoben. Besonders gut passt der Fu Manchu zu einem ovalen oder runden Gesicht, hier kommt er optimal zur Geltung und wirkt grundsätzlich etwas freundlicher oder weniger ernst, als bei einem schmalen Gesicht.