Der Moustache - unendlich viele MöglichkeitenEin Moustache ist ein Oberlippenbart, welchen Du so gestalten kannst, wie Du magst. Es gibt hier keinerlei Regeln, es muss einzig und allein ein Oberlippenbart sein. Also lass Deiner Fantasie freien Lauf und entscheide selbst, ob er eher kürzer oder länger werden soll, eine einfache, gerade oder leicht ründliche Struktur bekommen darf oder doch lieber zu einem Meisterwerk der Zwirbelkunst heranwachsen soll. Es liegt ganz bei Dir, alle Freiheiten sind auf Deiner Seite, also lass uns anfangen.

Das Wachstum Deines neuen Bartes

Wie bei allen anderen Bärten auch, fängt alles mit dem Wachsen lassen der Barthaare an, in diesem Fall, jene welche über der Oberlippe heranwachsen. Je nachdem, was Du Dir für einen Schnurrbart stehen lassen möchtest, dauert dieser Prozess ein bis zwei Wochen oder gar mehrere Monate. Natürlich startet hier fast jeder mit einer kleineren Variation, denn einen Schnurrbart wachsen zu lassen wie ein Vollbart, das geht gar nicht – außer es wird erst ein kompletter Vollbart. Hier muss auch während des Wachsvorgangs regelmäßig Hand angelegt werden, denn ansonsten sieht der Bereich zwischen Nase und Lippe mehr wie ein Missgeschick, als wie ein Bart aus. Ist es aber nun geschafft und eine erste Grundlänge, mit welcher sich arbeiten lässt ist erreicht, so kann das Vergnügen mit Deinem Moustache losgehen.

Der Weg zu Deinem perfekten Schnauzbart

Jetzt geht es mit dem spannenden Teil los, Du darfst Dich entscheiden, wie Dein Bart aussehen soll. Dabei ist dies keine Entscheidung ohne Rückkehr, Du kannst jederzeit den Style wechseln, ob nun nach oben oder eher nach unter gebogen, teste es einfach aus. Umso mehr Möglichkeiten Du testest, umso besser wirst Du und umso eher findest Du beste Version für Dich. Lass Dich von einer Vielzahl an Bilder für den Anfang inspirieren und dann starte einfach durch, Du kannst jederzeit die Richtung neu ausloten – zum perfekten Moustache ist es ein langer Weg. Dabei ist es egal welche Version Du ausprobierst, fast alle benötigen kaum Zeit in Pflege.

Die Pflege Deines Moustache

Du brauchst wirklich nicht viel Zeit, aber dafür musst Du diese wirklich täglich aufbringen. Denn besonders wenn Dein Bart länger wird, wird es definitiv passieren, dass sich Essensreste, Pollen oder anderes Zeugs in Deinem Bart verirren. Daher sollte bei jeder Dusche, wie gesagt, am besten täglich, der Bart gründlich gewaschen werden. Für den Reinigungsprozess ist ein schwaches Shampoo zu empfehlen, da ansonsten die Haut leidet und der Bart an Geschmeidigkeit verlieren kann. Als nächstes muss der Moustache natürlich in Form gebracht werden.

Die Rasur Deines Schnurrbarts

Ganz wichtig ist bei einem Schnauzbart, dass beide Seite zueinander symmetrisch sind. Daher ist beim Rasieren auf jeden Fall eine ruhige Hand gefragt. Nicht wenige haben schon durch einen plötzlichen Nieser oder eine Unachtsamkeit ihren Bart verschnitten und musste ihn dann kürzen oder gar komplett neu wachsen lassen. Zudem gibt es noch einige Dinge zu beachten. Zum einen wachsen Barthaare nicht gleichmäßig schnell, was bei diesem Bart bedeutet, dass Du hin und wieder hervorstehende Haare zurück auf das Gruppenmaß stutzen musst. Dafür ist eine professionelle Schere vonnöten, welche wirklich scharf ist. Weiter ist es zu empfehlen sich die Kunst des Rasiermessers anzueignen, denn mit diesem lässt sich ein Schnauzbart immer noch am besten bearbeiten, Du kannst aber auch einen elektrischen Rasierer mit nur einer Klinge nutzen, das dürfte zumindest für die erst Zeit wahrscheinlich die beste Wahl sein. Später dann, testest Du vielleicht die Arbeit mit dem Rasiermesser einmal aus.