Der Soul Patch - mit dem gewissen ExtraFür die einen nur ein kleines Etwas unter der Lippe, für die anderen wirkt er lässig und cool, auf viele Frauen strahlt er Intelligenz und etwas Besonders aus. Wenn er auch Dich reizt, dann kannst Du einfach mal das Experiment wagen, es dauert nur ein bis zwei Wochen. Lass Dir dazu einfach einen Vollbart wachsen, rasiere aus diesem nach einigen Tagen einen Kinnbart und verwandele diesen nachdem die Länge für Dich passend erscheint in den Soul Patch.

Ein cooler Sommerbart

Besonders für die warme Jahreszeit eignet sich ein Soul Patch hervorragend, beispielsweise mit einer Sonnenbrille kombiniert schafft er zusammen mit einem fröhlichen Gesichtsausdruck die perfekte Stimmung. Zudem ist er schön luftig, was über andere Bärte nicht gesagt werden kann. Besonders an wärmeren Orten ist es ein häufig vertretener Bartstyle. Wenn Du Deinen neuen Bart jetzt noch mit einem Drei-Tage-Bart verbindest, ist das wirklich so richtig cool. Dazu noch eine Sonnenbrille, vielleicht ein passender passender Hut, so werden Frauenträume wahr.

Regelmäßige Pflege ist auch hier unabdingbar

Zum einen ist es wichtig den Bart alle drei bis fünf Tage zu trimmen, denn was andernfalls passiert wird Dir nicht gefallen. Zuerst sieht es wie ein kleiner Unfall aus und später entsteht ein sehr spezieller Kinnbart, welcher nur wenigen wirklich gut steht. Greife daher alle paar Tage auf einen Barttrimmer zurück und sorge stets für einen sauberen und stylischen Soul Patch. Zum anderen solltest Du bei jedem Duschen auch Deinen Bart ordentlich mit waschen. Dabei ist es empfehlenswert keine starken Shampoos zu nehmen, sondern etwas Weicheres oder einfach nur sehr gründlich mit Wasser.

Vor allem in den jüngeren Generationen sehr beliebt

Tendenziell ist der Soul Patch eher für die Jüngeren unter uns ein passender Bart. Zumindest wird der Soul Patch häufig von Jugendlichen und jungen Erwachsenen getragen. Das bedeutet natürlich nicht, dass er bei älteren Menschen nicht auch großartig aussehen kann. Dies ist allerdings eher selten der Fall und in den meisten Fällen auch nur in Kombination mit anderen Bartstylen wirklich stylisch. Zudem sollten Menschen mit einem eher längerem Gesicht überlegen, ob der Soul Patch für sie das Richtige ist. Denn er lässt durch seine Lage das Gesicht automatisch ein bisschen länger wirken. Das passt manchmal, manchmal aber auch nicht.

Wo der Soul Patch herkommt

Die ersten Erscheinungen dieses Bartes stammen nachweislich aus dem 15. Jahrhundert, unter anderem soll William Shakespeare der Träger dieses Bartes gewesen sein. Aber bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts kam er nie so richtig durch. Damals, vor über 50 Jahren dann, in den 1950er und 60er Jahren begann das große Aufkommen des Soul Patch.

Besonders bei der afroamerikanischen Gesellschaft fand er großen Anklang und wurde mehr und mehr getragen. Beispielsweise gibt es viele amerikanische Jazzmusiker, welche zu dieser Zeit und teil noch heute diesen Bart tragen. Die Blues Brothers zum Beispiel kopierten ihn und machten den Soul Patch zu einem Teil ihres ganz eigen Styles.

Wenn Dir der Soul Patch zusagt, dann probiere es doch einfach mal aus. Warte nicht länger, sondern fang einfach an. Wenn es Dir nicht gefällt, kannst Du ihn einfach wieder abrasieren.