Boldking – Erfahrungen & Test des NassrasiererBoldking bietet für seine Kunden ein Angebot an Nassrasierern, den passenden Klingen sowie Pflegeprodukten rund um den Bart. Seinen Sitz hat Boldking – namentlich Bold online BV – in Amsterdam in den Niederlanden. Auf der Webseite des Anbieters wird prominent ein Starterset beworben, zudem gibt es allerdings auch die erforderlichen Klingen, die man als Kunde einzeln erwerben kann. Mehr noch: mit BoldkingRepeat bietet man den Kunden auch eine Art Abo an, wodurch die Rasierklingen im festen Rhythmus zuhause beim Kunden ankommen.

Aber was taugen Rasierer und Rasierklingen von Boldking überhaupt? Können sie mit den „Großen“ am Markt mithalten? Im folgenden Text gibt es dazu echte Erfahrungen, Eindrücke und Fakten – am Ende fällt die Entscheidung für Boldking somit vielleicht leichter.

Wie einfach kann man bei Boldking einen Rasierer bestellen?

Der Bestellvorgang ist bei Boldking recht simpel gehalten und man kann als Kunde über den Reiter „Produkte“ sofort einen Überblick über das zur Verfügung stehende Sortiment gewinnen. Auf der Startseite wird man zudem direkt zum Starter Set von Boldking verwiesen und kann sich für dieses entscheiden. Das Boldking Starter Set beinhaltet:

  • Einen Rasierer
  • Ein 4er Set Klingen
  • Saugnapfhalterung für den Rasierer
  • After Shave
  • Heftchen mit Tipps zur Rasur

Hat man sich entschieden, kann man alle Produkte in den Warenkorb legen und die Bestellung im Anschluss absenden. Der Versand erfolgt allem Anschein nach direkt aus den Niederlanden, was die Lieferzeit etwas erhöht. 3 bis 5 Werktage sind auf der Webseite von Boldking angegeben, bei mir kam die Lieferung nach insgesamt sieben Werktagen an. Mit einer solchen, geringen Verzögerung lässt sich allerdings leben.

Wie ist die Boldking Lieferung verpackt?

Die Boldking Lieferung passt praktischerweise in die allermeisten Briefkästen und kommt somit zuverlässig auch dann an, wenn man selber gar nicht zuhause ist. Verpackt ist diese in einem schlichten, schwarzen, dennoch aber schmucken Pappschächtelchen. Alle Bestandteile des Starter Sets sind hier gut verpackt und schnell griffbereit. Der Rasierer selber kann einfach entnommen werden, gleiches gilt fürs After Shave und für das Heft mit Rasurtipps.

Die vier Klingen sind noch einmal extra in einem Kunststoffbehälter verankert und können mit dem Rasierer aus diesem einfach herausgeklickt werden. So läuft man nicht Gefahr, sich daran zu schneiden und der Rasierer ist zudem auch sehr schnell einsatzbereit.

Boldking – Erfahrungen & Test des NassrasiererBei Angebot, Versand und Verpackung kann Boldking generell also schon einmal punkten. Doch letzten Endes kommt es vor allem auf den Komfort bei der Rasur, auf das Preis-Leistungsverhältnis sowie auf die Erfahrungen mit Boldking an, die während der Rasur auftreten.

Nach dem Auspacken: So verhält sich der Boldking Rasierer

Beim Auspacken fühlt sich der Rasierer selber ganz angenehm an. Eine Gummierung sorgt dafür, dass dieser gut in der Hand liegt und während des Einsatzes nicht verrutschen kann. Das ist vor allem auch mit feuchten oder gar nassen Händen – zum Beispiel unter der Dusche – der Fall – ein Aspekt, der auf jeden Fall sehr positiv ist.

Auch in einer kleineren Hand bietet der Boldking Rasierer einen guten Griff und lässt sich problemlos halten. Der Schaft ist nicht zu breit und auch nicht zu groß. Auch das After Shave – das in einer kleinen Tube mitgeliefert wird (25ml) – wirkt hochwertig. Es riecht angenehm und sorgt in der Tat für geschmeidige Haut.

Wie sind die Boldking Klingen? Der erste Eindruck

Die Rasierklingen von Boldking wirken auf jeden Fall auch erst einmal sehr hochwertig und scheinen schon auf den ersten Blick sehr scharf. Es handelt sich hierbei um jeweils drei Klingen, die eine angenehme und gleichermaßen auch gründliche Rasur möglich machen. Durch die gute Griffigkeit des Rasierers lassen sich die Klingen sanft über die Gesichtshaut ziehen. Aufgefallen ist mir dabei, dass sie mit Rasiergel oder Rasiercreme noch etwas besser gleiten als es mit Rasierschaum der Fall ist. Zudem ist – zumindest aus meiner Sicht – das Rasurergebnis dann auch etwas besser. Das kann allerdings auch eine subjektive Erkenntnis sein, die meinen persönlichen Präferenzen entspricht.

Boldking – Erfahrungen & Test des Nassrasierer

Beim ersten Versuch mit den Boldking Klingen gab es auf jeden Fall ein gründliches Rasurergebnis und keinerlei Hautirritationen. Das ist ein Aspekt, der mir sehr wichtig ist. Insofern stimmt also alles.

Auch bei den weiteren Rasurvorgängen mit Boldking war der Komfort durch die wirklich scharfen Klingen zu spüren – es gab wieder keine Hautirritationen und der Bartwuchs ließ sich problemlos reduzieren und entfernen.

Eignet sich der Rasierer auch für andere Körperregionen?

Einen guten Rasierer macht für mich seine Vielseitigkeit aus. Natürlich dann jeweils mit einer anderen Klinge habe ich ihn somit auch an anderen Körperstellen ausprobiert. Unter den Achseln glitten die drei Klingen ohne Probleme und auch der Brustbereich ließ sich ohne großes Aufsehen vom Haarwuchs befreien.

Möglicherweise eignet sich der Boldking Rasierer auch für die Bikinizone, die Beine oder den Intimbereich – das habe ich allerdings nicht ausprobiert. Hierfür gibt es spezielle Produkte, die genau auf diese Körperstellen ausgerichtet sind.

Gibt es auch negative Details beim Boldking Rasierer?

Letztlich ist allerdings nicht alles Gold, was glänzt. So ist es auch beim Rasierer Starter Set von Boldking. Denn zwei Details fielen mir tatsächlich eher negativ auf. Für einige mögen sie marginal sein, für andere relevant. Deshalb ist es sicherlich sinnvoll, auch diese Punkte hier aufzuführen und somit ein umfassendes, ganzheitliches Bild zu zeichnen.

Zunächst einmal ist mir eher negativ aufgefallen, dass es keine zusätzliche Klinge für Konturen gibt, wie es zum Beispiel bei anderen Anbietern häufiger der Fall ist. Es ist mit dem Rasierer von Boldking also schwieriger, eine klare Linie zu rasieren, beispielsweise dann, wenn man den Bart in Form bringen oder trimmen möchte. Auch für einen Drei-Tage-Bart wäre eine zusätzliche Klinge sehr schön.

Außerdem ist es auch als sehr schade einzustufen, dass es bei den Rasierklingen von Boldking kein integriertes Pflegemittel in Form von Aloe Vera oder ähnlichem gibt. Dadurch gleitet der Rasierer von sich aus weniger gut. Vielleicht ein Grund, weshalb Rasiergel bei mir die besten Ergebnisse erzielt hat. Ohne Feuchtigkeit spendendes Gel oder auch Rasierschaum gleitet das Modell von Boldking weniger und arbeitet auch nicht so gründlich. Und dann könnte es sicherlich auch zu Irritationen der Haut kommen.

Kleiner Tipp am Rande: Der Haut sollte nach der Rasur ausreichend Feuchtigkeit gegönnt werden. Das mitgelieferte After Shave ist dazu gut geeignet. Es beinhaltet pflegende Substanzen und spendet Feuchtigkeit. Alternativ nutze ich aber auch ganz allgemein gerne ein Aloe Vera Gel, das für die Haut im ganzen Gesicht sehr gut geeignet ist.

Kurzum, ich habe einen eher weichen Bart, sodass die Rasur mit Boldking kein Problem war. Bei einem eher harten Bart sollte dieser allerdings im Vorfeld auf jeden Fall gut eingeweicht werden, damit die Klingen auch sanft sowie gründlich arbeiten können.

Was macht man mit alten Klingen?

Alte Klingen kann man bei Boldking recyceln lassen. Hierzu kann man sich im Online Shop einen Umschlag mitbestellen und diese darin einfach an den Anbieter zurücksenden. An sich ganz cool, aber für den Umschlag zahlt man als Kunde zwei Euro – Kosten, die man sich spart, wenn man die Klingen ganz normal entsorgt. Der positive Gedanke wurde bei Boldking also wohl nicht ganz zu Ende gedacht und es wäre mehr möglich. Hier dürfte der Anbieter durchaus nachbessern!

Boldking – Erfahrungen & Test des Nassrasierer

Fazit: Grundsätzlich klasse, mit kleineren Abzügen

Im Großen und Ganzen konnte mich Boldking überzeugen. Vor allem der Umstand, dass ich das Starter Set bequem online bestellen und nach Hause liefern lassen kann, machen hier einiges aus. Ich spare mir den Weg in die Drogerie und zudem ist auch der Preis von 17 Euro (ohne die Repeat-Angebote) absolut in Ordnung.

Mit einem Abo spart man direkt noch einmal 2 Euro auf das Starter Set. Nach wenigen Tagen – eher etwas mehr als angegeben – hat man dieses auch schon zuhause und kann sich der Bartpflege widmen.

Bei der Rasur konnte mich der Rasierer grundlegend überzeugen, auch wenn es einzelne negative Aspekte gab. Diese sind allerdings vielfach individuell stärker zu gewichten und machten für mich nicht allzu viel aus. Das Rasurergebnis war absolut in Ordnung und ich bin mit der Schärfe und Beschaffenheit der Klingen sehr zufrieden.

Vor allem auch die gute Griffigkeit des Rasierers, die Gummierung und die einfache Möglichkeit, die Klingen „einzuklicken“, konnten mich überzeugen.

Das Abo von Boldking – die Boldking Repeat Angebote – sind für mich ehrlicherweise aktuell nicht relevant, bieten aber einen schönen Service. Zu fixen Terminen bekommt man dann die Klingen bis nach Hause geliefert und läuft so auch keine Gefahr, alte, nicht mehr scharfe Klingen zu verwenden. Hinzu kommt die Möglichkeit, alte Klingen an Boldking zurücksenden zu können, sodass diese recycelt werden. Dieser Gedanke scheint mir durch die anfallenden Kosten jedoch noch nicht vollständig ausgereift.

Alles in allem bin ich zufrieden, wenngleich es noch Potential für Verbesserungen und Optimierungen gibt. Eine verbesserte Pflege schon während der Rasur gehört hier für mich dazu, ebenso vielleicht auch eine zusätzliche Klinge, um damit Konturen besser zeichnen zu können.

Preis und Leistung stimmen bei Boldking allerdings und ich komme mit dem Rasierer gut zurecht. Teuer müssen gute Klingen (und Rasierer) somit gar nicht sein. Ausprobieren lohnt sich also auf jeden Fall!