Der Anchor - ein moderner KlassikerDer Anchor ist heutzutage als Bartstil vor allem in Mitteleuropa stark vertreten. Auf den ersten Blick würde man meinen, der Anchor erfordert nicht viel Zeit, doch etwas Geduld sollte man schon mitbringen. Der Anchor-Bart wird von vielen Menschen mit dem Ausdruck einer kreativen, künstlerischen Persönlichkeit verbunden. Kein Wunder, dass berühmte Persönlichkeiten wie Leonardo DiCaprio und Christian Bale gerne den Anchor tragen. Hier sieht man außerdem wunderbar, wie sehr sich der Anchor variieren lässt. Während DiCaprio einen eher schlichten Anchor trägt, steht bei Christian Bale häufig der Schnauzer im Vordergrund.

Wie Dein Anchor aussehen soll, entscheidest natürlich Du, sicher ist nur eines.

Der Anchor lässt sich auf viele, verschiedene Weisen variieren, sodass sich Deine individuelle Persönlichkeit perfekt durch den Bart widerspiegeln lässt. Wir helfen Dir bei der Planung vom Anfang bis zum Ende für den perfekten Anchor-Bart!

Geduld ist der Schlüssel zum perfekten Anchor

Der einfachste Weg zum Anchor verläuft über den Vollbart, welcher am Ende entsprechend getrimmt wird. Wenn der Bart am Ende wirklich perfekt aussehen soll, ist an dieser Stelle wirklich Geduld gefragt. Du solltest hier darauf achten, dass der Bart an den Kinnseiten, an den Wangenpartien und auch unter der Nase schön und vollständig zugewachsen ist, sodass Du aus dem Vollbart einen perfekten Anchor machen kannst. Glaub uns wenn wir sagen, ein paar Wochen mehr Geduld zahlen sich am Ende richtig aus!

Als Orientierung für den Anchor kannst Du Dir einen Anker vorstellen. Während das Haar am Kinn und an den Seiten voll stehen bleibt und am Kinn ein Rechteck bildet, wird der obere Teil als spitz zulaufender Schnurrbart getrimmt. Das Grundmodell lässt sich natürlich noch vielfältig variieren. Dafür findest Du im Internet diverse Vorlagen, schau einfach nach Deinem Favoriten und los gehts!

Grundsätzlich reicht für die grobe Arbeit ein Nassrasierer, für die Feinheiten empfehlen wir den Trimmer und auch die Schere kann bei Bedarf zum Einsatz kommen

So pflegst Du den Anchor richtig

Um den Schnurrbart optimal zu pflegen, empfehlen wir Dir unbedingt Bartwichse. Auf diese Weise lässt sich der Schnurrbart wunderbar zwirbeln und kommt so richtig in den Mittelpunkt. An dieser Stelle ist natürlich auch Präzisionsarbeit an der Tagesordnung, denn beim perfekt gezwirbelten Bart darf natürlich kein Haar überstehen. Wenn der gezwirbelte Schnurrbart also im Mittelpunkt stehen soll, solltest Du auf klare Linien achten und diese regelmäßig prüfen.

Für die richtige Pflege darfst Du gerne auf Baby-Shampoo zurückgreifen, so komisch es auch klingen mag. Für die echten Männer unter Euch sei gesagt, dass man sich nicht genieren sollte, wenn die Ergebnisse entsprechend überzeugen können. Der Bart sollte zuerst mit warmem Wasser nass gemacht werden, dann kannst Du das Shampoo einmassieren und anschließend sorgfältig auswaschen. Hier liegt die Betonung auf dem Wort sorgfältig! Anschließend wird der Bart gekämmt und wieder in Form gebracht. Das Baby-Shampoo sorgt ganz einfach für einen weichen und anschmiegsamen Bart – wenn es um das Aussehen und den Wohlfühleffekt des Bartes geht, macht Mann eben keine Kompromisse!